Handtacker können sehr unterschiedlich sein. Aber alle dienen dazu, unterschiedliche Klammern in Materialien zu setzen, um damit andere Stoffe daran fixieren zu können. Die Unterschiede können in der Verarbeitung und in der allgemeinen Qualität liegen. Aber vor allem die verwendeten Materialien geben bei der Arbeit den Ausschlag. Im Folgenden werden die verschiedenen Arten bei der Arbeit vorgestellt und wofür man diese am Besten verwendet.

 

Verwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten

Mit einem Handtacker lassen sich viele Materialien aneinander tackern. Oft dienen die Klammern als Verbindung zwischen unterschiedlichen Stoffen, die sich anders nicht fest verbinden lassen. Die wohl klassische Anwendung findet sich bei dem Bezug von Möbelstücken. Die Klammern werden dort angesetzt, wo diese nicht sichtbar sind, so wie unter der Sitzfläche eines Stuhles oder an ähnlichen Stellen. Je nach Klammerart können allerdings auch Drahtgitter oder Planen aus Kunststoff auf Holz befestigt werden.

 

Worauf muss man bei der Verwendung grundsätzlich achten?

Nicht umsonst gibt es hier unterschiedliche Größen. Je tiefer eine Klammer ist, desto stabiler ist die Verbindung. Die Breite einer Klammer dagegen bedingt, dass sich die Zuglast an der Klammer besser verteilen kann. Welche Art im Endeffekt verwendet werden sollte, hängt in erster Linie vom Material ab. Ist die Klammer zu klein, dann wird diese nicht halten. Ist sie zu groß, so kann man das Material beschädigen.
Vom Prinzip her kann man alle Materialien zusammentackern, welche vom Kern her weniger hart sind als die verwendeten Klammern. Am Besten zum Klammern sind fast alle Holzarten. Jedoch sollte das Holz nicht zu spröde sein, da das Holz sonst bersten kann.

 

Aus welchen Materialien werden diese hergestellt?

Genauso wie es unterschiedliche Klammergrößen gibt, so gibt es auch Unterschiede vom Material her. Es gibt solche, die aus gekohltem Eisendraht gefertigt sind. Es gibt diese aber auch verkupfert, verzinkt oder verzinnt. Hier varriert der Härtegrad natürlich. Zudem kommt oft Flachheftdraht zur Herstellung von Klammern zum Einsatz. Eine allgemeine Norm für die Breite oder die Stärke gibt es nicht. Das liegt alleine in der Hand der führenden Herstellern und in den eigenen Vorgaben.

 

Welche Materialien sollten bevorzugt verwendet werden?

Grundsätzlich gibt es keine „Patent – Klammer“ für alle Materialien. Die Stärke und Breite muss immer auch auf die zu tackernden Materialien abgesimmt sein. Bei Kunststoffplanen auf Holz zum Beispiel wären besonders die großen und kräftigen Klammern nicht besonders gut geeignet. Denn die Plane könnte leicht reißen. Im Zweifel kann man auch verschiedene Größen ausprobieren.