Viele Handwerker und Do-It yourself Liebhaber nutzen einen Tacker. Egal ob man eine stylische Plane auf Holz fixieren möchte oder aber eine andere handwerkliche Tätigkeit damit ausführen möchte: die Elektrotacker oder auch Hammertacker halten in der Regel bombenfest. Da fängt aber auch so manches Problem an. Wie kann eine Tackernadel denn wieder gelöst werden, wenn erstmal getackert wurde? Dabei sollte vorsichtig vorgegangen, da ansonsten das Verletzungsrisiko durchaus vorhanden ist. Hier erfährt man, wie so eine gesetzte Tackernadel gefahrlos und ohne größere Materialschäden wieder aus Holz oder anderen Untergründen herausgezogen werden kann.

Der Tacker als Allzweckwaffe

Handtacker sind durchaus eine großartige Alternative zu Schrauben, Nägeln oder auch zum Kleber. Viele Handwerker nutzen den Tacker zum fixieren oder zum stabilisieren. Ein Handtacker ist perfekt bei dem Befestigen von Netzen, Stoffen und Folien. Auch Polstermöbel sind oftmals getackert, denn diese Art der Befestigung ist nicht auffällig. Zudem sieht diese Lösung elegant aus und ist von der Festigkeit zuverlässig. Aber auch das Tackern an sich will gelernt sein. Hat man nur kurz einmal nicht aufgepasst, so hat man schon die taktisch falsche Stelle zum fixieren anvisiert. Man ärgert sich dann und sucht nach einer schnellen Lösung für das Problem. Aber Vorsicht: nicht jedes vermeintlich schnell griffbereites Werkzeug ist auch geeignet.

Was nun?

Viele unterschätzen tatsächlich die Festigkeit einer solchen Tackernadel. Wendet mit einem vermeindlichen Hilfsmittel zu viel Gewalt angewendet wird, um eine Tackernadel aus dem Material zu ziehen, kann das eventuell zu ernsten Verletzungen führen. Nicht wenige Unfälle zu Hause resultieren aus solchen unüberlegten Aktionen. Denn diese werden oft mit viel zu viel Optimismus ausgeführt.

Gibt es Hilfsmittel?

Erfahrene Handwerker und Furchtlose Hobbybastler verwenden manchmal eine Zange, einen Schraubendreher oder auch ein Messer. Damit wird dann unter die Klammer gehakt und mit Kraft daran gezogen. Das sollte aber nicht jeder ohne Weiteres ausprobieren.

Gibt es eine gefahrlose Alternative?

Ein gefahrloses und effizientes Werkzeug zur Entfernung von Tackerklammern aus Holz ist der Klammerentferner beziehungsweise Enttackerer. Manche Handtacker haben sogar einen Klammerentferner mit dabei. Wenn die Tackerklammer aber doch zu fest im Material sitzt, dann hilft unter vorsichtiger Krafteinwirkung durch ziehen auch eine längere Zange. Wenn das Material keinen Schaden nehmen soll, dann muss man sowieso ein wenig vorsichtiger sein.

Fazit:

Sicher gibt es grundsätzlich viele Möglichkeiten, so eine Tackerklammer aus Materialien wieder herauszuziehen. Solange man Schmerz- und Verletzungsfrei an das Ziel gelangt, ist alles in Ordnung. Jedoch simd Hilfsmittel wie Messer oder Schraubenzieher eher zu vernachlässigen. Lieber sollte man eine Zange oder spezieller Entklammerer genutzt werden. So schont man außerdem das Material. So kann mit einem sicheren und geübten Griff die Klammer schnell wieder entfernt werden.