Ein Handtacker ist eine kraftvolle Maschine, mit der man die Metallklammern in verschiedenste Materialien schießen kann. Dabei muss man zwischen manuellen und elektrischen Modellen unterscheiden. Diese Geräte arbeiten mit Hochleistungsklammern, die massiver und dicker sind als normale Heftklammern. Man muss den Tacker nur mit den passenden Klammern laden. Dazu muss man den Handtacker aber zunächst einmal auseinanderbauen.

 

Die Sicherung ist wichtig

Zuerst muss man darauf achten, dass der Handtacker gesichert ist. Bei einem elektrischen Modell sollte die Stromzufuhr unterbrochen sein.
Anschließend muss man den Auslöser finden. Dieser befindet sich meistens am hinteren Ende des Tackers.
Nun muss man auf den Auslöser drücken. Um den Gleiter für die Klammern herauszubekommen, muss der Auslöser so lange gedrückt werden, bis dieser herauskommt.

 

Den Handtacker richtig aufladen

Jetzt sollte man den Handtacker umdrehen. Am Besten ist es jetzt, wenn die Klammern über Kopf in das Gerät eingefügt werden. Dabei sollten die Klammern mit den scharfen Ende nach oben stehen.
Des Weiteren sollten die Klammern auch die richtige Größe aufweisen. Andernfalls können die geladenen Klammern das Gerät blockieren.
Die Klammern sollten fest mit wenig Luft dazwischen im Tacker sitzen. Jedoch sollten nicht mit Gewalt einfach zusätzliche Klammern hineingezwungen werden. Auch hier kann die Funktion ansonsten beeinträchtigt werden.

 

Den Handtacker wieder zusammenbauen

Um den Tacker wieder zu schließen, muss der Gleiter mit den Klammern wieder in das Gerät geschoben werden. Das sollte relativ einfach ohne viel Kraftaufwand möglich sein. Andernfalls sollte nochmals geprüft werden, ob die Klammern auch wirklich richtig auf dem Gleiter sitzen. Einen Indikatior für den richtigen Einsatz gibt einem meistens das Klicken, wenn der Gleiter ganz hineingeschoben wurde.
Am Besten macht man nun eine kleine Funktionsüberprüfung. Dazu muss lediglich auf den Auslöser gedrückt werden. Im Anschluss sollte die Klammer ordentlich und bestimmungsgemäß aus dem Handtacker herausgepresst werden. Bei Hemmungen oder anderen Problemen, sollte der Gleiter wieder geöffnet werden. Wichtig ist generell, dass man nicht zu viel Druck ausübt. Denn das kann zu Unfällen führen.

 

Ein paar Hinweise zum Schluss

Es ist immer ratsam, die Gebrauchsanweisung des Tackers nach speziellen Ladeanweisungen durchzugehen. Manche Geräte können spezielle Handhabungen verlangen.
Es kann auch gut sein, bei dem Auseinanderbauen eine Augenschutzbrille zu tragen. Es kann leider immer zu Unfällen kommen, bei denen man sich ernsthaft verletzen kann. Auch bei den Händen und Gliedmaßen allgemein sollte man Vorsicht walten lassen, da die Tacker sind viel Kraft entfalten. Es gilt: man muss auf seine Körperteile aufpassen.